!
!
magbook2

Rituale - eine Vorbemerkung

Rituale sind Leitfäden durch eine Handlung. Sie sollen uns dazu befähigen unsere Gedanken zu fokussieren und konzentriert von Anfang bis zum Ende zu arbeiten. Ich bevorzuge es für jede Arbeit ein neues Ritual zu kreieren. Nicht ist schlimmer als wenn sich Rituale zu leeren Handlungen entwickeln, weil wir uns in einer Schleife befinden, die sich immer und immer wieder mit den gleichen Handlungen und Formulierungen wiederholen. Schaut Euch mal einen katholischen Gottesdienst an. Vom Aufbau her brillant, doch wenn ihr Euch umschaut, dann sehr ihr gähnende Langeweile.

Deshalb lege ich Wert auf die gute Vorbereitung von Ritualen. Denn nur bei einer guten Vorbereitung kannst Du Dich dem Ritual voll hingeben.

 

Ich werden Euch in dieser Rubrik eine Reihe von Ritualen vorstellen und Euch einen Einblick in die magische Arbeit geben!

 

Eines wird es hier bestimmt nicht geben, Rituale um jemanden zu verfluchen oder jemanden seinen Wille aufzuzwingen!

 

Hier wird nicht theoretisiert, sondern auch praktische Magie beschrieben werden. Wie bauen wir Rituale auf, was ist zu beachten, wo haben wir unsere Freiheiten, wie kann ich Zauber weben und was ist aus ethischen Gründen nicht erwünscht.

 

Wichtig ist, dass sich jeder in einem Ritual wohl fühlen muss. Es gibt Unterschiede zwischen Rituale die wir alleine machen, in einer kleinen Gruppe oder in Gruppen mit 20 oder mehr Menschen.

 

Jeder von Euch der ein Ritual leiten will, hat eine riesige Verantwortung. Ihr müsst das Ritual leiten und lenken, Ihr müsst auf die Teilnehmer/Innen achten, das es Ihnen gut geht und Ihr müsst nach einem Ritual darauf achten, das es den Teilnehmer/Innen gut geht.