!
!
raeucherschale

Die Räucherschale

Nichts ist so alt wie das Räuchern. Es begleitet die Menschheit seit Anbeginn. Natürlich muss das Gefäß nicht so prunkvoll sein wie dieses, was wir auch anbieten, aber die Räucherschale darf auf keinem Altar oder im Ritual fehlen.

 

Das Räuchern dient der Reinigung des Heiligen Bezirkes oder der Ritualteilnehmer, als Opfergabe für die Göttinnen und Götter, Elemetare oder auch der Reinigung und Weihe der magischen Werkzeuge.

 

Der Rauch dient auch als Transportmittel seiner Wünsche in die göttlichen Sphären. In dem aufsteigenden Rauch können sich auch Gott und Göttin manifestieren.

Neben der traditionellen Art des Räucherns auf einer Kohletablette, werden heute auch schon Räucherstövchen angeboten, die es ermöglichen mit einem Teelicht und einem Räuchersieb zu räuchern. Räucherpulver werden auf Aluminiumfolie gestreut und auf das Sieb gelegt.

 

Ein Vorteil dieser Stövchen ist natürlich, dass wir neben der Möglichkeit des Räucherns auch die Möglichkeit besitzt dies als Duftlampe zu nutzen und hier nicht zwei Gerätschaften anzuschaffen.

 

Beide Arten haben ihre Vor- und auch Nachteile, doch sollte jeder sich mit dieser faszinierenden rituellen und meditativen Handlung auseinandersetzen

 

Hier eine kleine Anleitung zum Räuchern: 

1. Schritt:

Als erstes stellen wir die Schale auf eine feuerfeste Unterlage und füllen sie dann zu 2/3 mit Räuchersand. Der Sand verhindert eine Überhitzung der Schale, bzw. bei metallenen Schalen die Beschädigung der Schale durch Einbrannt.

2. Schritt

Nun ziehen wir Rillen in den Sand, damit die Kohle auch von unten mit Sauerstoff versorgt werden kann und komplett abbrennt.

3.Schritt

Wir entnehmen  mit der Räucherzange eine Kohletablette. Bitte seit beim anzünden vorsichtig, damit Ihr Euch nicht verbrennen. Du kannst die Kohle natürlich auch in der Hand halten, doch erhöht dies die Verletzungsgefahr und macht schwarze Finger.

4. Schritt

Jetzt aktivieren wir unseren Taschendrachen, bzw. Streichhölzer und entzünden die Kohle. Das die Kohle gezündet hat merken wir, wenn die Kohle anfängt kleine Funken zu sprühen.

5. Schritt

Jetzt können wir die Kohle auf dem Sand ablegen. Wir haben ein wenig Zeit und können abwarten bis die Kohle durchgeglüht ist. Wenn die Kohle einen weißen Rand hat ist sie einsatzfertig.

6. Schritt

Nun mit einem kleinen Räucherlöffel das Räucherwerk vorsichtig auf die glühende Kohle geben. Je nachdem wie stark die Rauchentwicklung ist kann man jetzt mehr oder weniger Räucherwerk dazu geben. Wenn Du in der Wohnung räucherst, befolgen diesen Rat. Manch ein Räucherwerk entwickelt einen derartigen Rauch das man/frau die Orientierung verliert :-)).

7. Schritt

So jetzt können wir uns ganz dem Genuss des Räucherns hingeben und völlig entspannen, meditieren oder unseren Dialog mit dem Göttlichen halten.